Studien

Jahr auswählen:
27. November 2018 - Studien

Umfrage unter Immobilienprofis: 4 von 10 Makler halten Baukindergeld für sinnlos

Der Marktmonitor Immobilien (MMI) 2018, eine Studie von immowelt.de, wurde in diesem Jahr erstmals in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bertram Steininger vom KTH Royal Institute of Technology in Stockholm durchgeführt. Das sind die Ergebnisse zum Thema Baukindergeld: 39 Prozent der Immobilienprofis finden das neu eingeführte Baukindergeld nicht sinnvoll / Eine Analyse zeigt: Lediglich im Osten und im nordöstlichen Bayern profitieren Immobilienkäufer vom Baukindergeld / Die Befragten bevorzugen andere oder zusätzliche Maßnahmen wie die Senkung der Kaufnebenkosten oder die Vereinfachung von Baugenehmigungsverfahren mehr
15. November 2018 - Studien

Marktmonitor Immobilien von immowelt.de: Branchenprofis rechnen mit Zinserhöhung – bleiben aber entspannt

Der Marktmonitor Immobilien (MMI) 2018, eine Studie von immowelt.de, wurde in diesem Jahr erstmals in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Bertram Steininger vom KTH Royal Institute of Technology in Stockholm durchgeführt. Die Ergebnisse zum Schwerpunkt Zinserhöhungen: 80 Prozent der Immobilienprofis erwarten für das kommende Jahr eine Erhöhung des Leitzinses / Branche reagiert gelassen: Die meisten Fachleute gehen nicht von gravierenden Auswirkungen bei Preis und Nachfrage durch eine mögliche Zinserhöhung aus / Sollte es zu Zinsveränderungen kommen, wäre eine kurzfristige Zunahme der Anfragen durch Eigenheim-Käufer laut Befragung die wahrscheinlichste Reaktion mehr
22. August 2017 - Studien

Dämmung und Co.: Energetische Sanierungen für Immobilienvermarktung so unwichtig wie noch nie

Nur 43 Prozent der Immobilienprofis glauben, dass sich ein guter energetischer Zustand positiv auf den Verkaufspreis einer Immobilie auswirkt. Das zeigt der Marktmonitor Immobilien 2017 (MMI) von Immowelt / Sanierungsempfehlungen: Makler empfehlen am ehesten Dachdämmung, neue Fenster und neue Heizung / Nur 25 Prozent der Befragten geben an, für energiesparende Mietwohnungen höhere Mietpreise erzielen zu können mehr
10. August 2017 - Studien

Wohneigentum für jeden – Immobilienprofis fordern mehr Unterstützung vom Staat

Mehrzahl der Immobilienprofis fordert mehr staatliches Engagement bei der Förderung privaten Wohneigentums in Deutschland. Das zeigt der Marktmonitor Immobilien 2017 (MMI) von Immowelt / Makler lehnen Gießkannenprinzip ab: Förderung sollte an Einkommen und familiäre Situation gekoppelt sein / Weniger Grunderwerbsteuer, weniger Bürokratie, Lockerung der Bauvorschriften könnte Neubau anregen mehr
02. August 2017 - Studien

Geräumig, energieeffizient, mit Balkon: die Traumwohnung der Deutschen im Mietpreis-Check

3 bis 4 Zimmer, 81 bis 105 Quadratmeter, mit Balkon und hoher Energieeffizienz – so sieht die Traumwohnung der Deutschen aus, zeigt die repräsentative Studie Wohnen und Leben 2017 von immowelt.de / Mietpreise für Wohnungen in Idealgröße liegen in Deutschland durchschnittlich bei 670 Euro / Am teuersten: München mit 1.500 Euro, gefolgt von Frankfurt (1.170 Euro) und Stuttgart (1.080 Euro) / Moderate Preise dagegen in Dortmund (570 Euro), Essen (600 Euro) und Leipzig (610 Euro) mehr
28. Juni 2017 - Studien

Mehr Ansehen: Makler hätten Sachkundenachweis befürwortet

73 Prozent der Immobilienprofis würden Sachkundenachweis statt Fortbildungspflicht bevorzugen / Beschlossene Gesetzesänderung zur Einführung einer Fortbildungspflicht nur von 15 Prozent unterstützt / Chance auf Stärkung des Branchenimages verpasst mehr
17. Mai 2017 - Studien

Keine Kompromisse: Mehrheit der Eigentümer müssen trotz Eigenheim auf nichts verzichten

Repräsentative Studie von immowelt.de: Mehr als die Hälfte der Immobilienbesitzer musste für den Kauf keine Einschränkungen hinnehmen / Deutsche gehen Immobilienkauf solide an / Trotz allgemein steigender Preise: Die Hälfte der Deutschen lebt in Gebieten mit gemäßigten Steigerungsraten / Wer sich für den Immobilienkauf einschränken musste, spart vor allem bei Urlaub und Freizeitgestaltung mehr
03. Mai 2017 - Studien

Von wegen heimatverbunden: Zwei Drittel der Deutschen haben Glück in der Ferne gefunden

Deutsche sind mobiler denn je: 66 Prozent der Deutschen leben nicht mehr dort, wo sie aufgewachsen sind / Häufigste Gründe für den Wegzug: Liebe (41 Prozent) oder Job (34 Prozent) / Mehrheit der Weggezogenen ist glücklich in der neuen Heimat und schließt eine Rückkehr aus, das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de / Daheimgebliebene träumen meistens von einem Ortswechsel mehr
08. März 2017 - Studien

Supermarkt wichtiger als Schule: Worauf die Deutschen bei der Wohnungssuche Wert legen

Einkaufsmöglichkeiten, eine gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr und kurze Arbeitswege sind für die Deutschen die 3 wichtigsten Faktoren bei der Wohnungssuche. / Freizeitangebote und selbst die Nähe zu Schulen sind weniger wichtig, das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de. / Familien mit Kindern legen größeren Wert auf kurze Arbeitswege und machen dafür beim Image des Wohnviertels eher Abstriche. mehr
01. März 2017 - Studien

Pendler: Ab einer Stunde Arbeitsweg wird umgezogen

56 Prozent der Deutschen nehmen maximal eine Stunde Arbeitsweg in Kauf, bevor sie näher an ihren Arbeitsort ziehen. Das zeigt eine repräsentative Studie von immowelt.de / 22 Prozent würden zwei und mehr Stunden Fahrdauer tolerieren. Wichtigste Motivation zum Pendeln ist die Zufriedenheit mit dem Wohnort / Pendler mit Kindern ziehen schneller um mehr

Pressekontakt


Barbara Schmid
Head of Corporate Communications
E-Mail: presse@immowelt.de
Tel.: +49 911 520 25-808



Peter Groscurth
Team Leader Public Relations
E-Mail: presse@immowelt.de
Tel.: +49 911 520 25-808



Jan-Carl Mehles
Team Leader Market Research
E-Mail: presse@immowelt.de
Tel.: +49 911 520 25-808

Stichwortsuche

© Immowelt AG 2018    © Marktplatz für Wohnungen, Immobilien und Häuser zum Kaufen oder Mieten